...
...

"Eine Zukunft für unsere Vergangenheit"

Ev. Schinkelkirche in Cöthen

Die Evangelische Dorfkirche Cöthen besteht aus einem schlichten rechteckigen Backsteinbau mit einer klassizistischen Putzgliederung. Die Kirche wurde im Jahre 1830 in der Art der schinkelschen Landkirchen als Nachfolgerbau wiedererrichtet. In dem Ostgiebel ist ein eingelassener Gedenkstein von Gottfried von Jena zu finden. Auch die schlichte innere Ausstattung mit dem Orgelprospekt im Westen und dem Kanzelaltar im Osten ist typisch für diese Zeitepoche.

Ausgeführte Maßnahmen:

  • Sanierung der stark durch den Echten Hausschwamm geschädigten Dach- und Turmkonstruktion.
  • Einsetzen neuer Schallluken
  • Fassadensanierung mit Putzreparatur und anschließender farblichen Behandlung
  • Sanierung der Fenster des Kirchenschiffes
  • Überarbeitung der Metallbrüstungen und Mauerwerkspfeiler der Turmschultern
  • Reparatur und Ergänzung des Innenputzes
  • Herstellung der Innenfarbe und der restoratorisch befundeten Farbfassungen
  • Einbau der Glockenanlage
  • Erneuerung des Fußbodens im Turmbereich
  • Reparatur des Kirchenfußbodens
  • Einbau von Glastrennwänden für die neue Winterkirche
  • Einbau eines Sanitärbereiches, einschl. erforderlicher Objekte und Anschlüsse
  • Erneuerung der Elektroanlage und Herstellung der Beleuchtung
  • Einbau einer Heizung in die Winterkirche