...
...

"Eine Zukunft für unsere Vergangenheit"

Ev. Kirche Königsberg

Der große Feldsteinsaalbau mit eingezogenem Querturm wurde Anfang des 16. Jahrhunderts auf erhöhtem Standort errichtet. Die mit dreizonig gereihten Blenden verzierte Ostwand wurde bereits im 18. Jahrhundert durch Strebepfeiler abgestützt, im 19. Jahrhundert wurden diese Strebepfeiler noch einmal verstärkt. Die Außenwände der Kirche sind verputz, mit sichtbaren Feldsteinköpfen. Fensteröffnungen sind mit ebenfalls sichtbaren Backsteinen angelegt. Eingedeckt ist die Kirche mit Handstrich-Biberziegeln. Im Innenraum befindet sich ein auf das Jahr 1631 datierter hölzerner Altaraufbau in reichen Spätrenaissanceformen mit Gemälden der Geburt Christi, des Abendmahls, der Kreuzigung und der Auferstehung. Seitlich steht ein Schnitzaltar, gefertigt um 1520. Die hölzerne Kanzel auf kelchförmigen Fuß ist von 1630, die Patronatsempore wird auf 1597 datiert. Die in der Kirche befindliche Opus I Orgel ist aus dem Jahr 1844.

Ausgeführte Maßnahmen:

  • Sanierung des Ostgiebels
  • Sanierung der stark geschädigten Dachkonstruktion
  • Fassadensanierung mit Putzreparatur
  • Partielle Reparatur und Ergänzung des Innenputzes
  • Restauratorische Untersuchung der Farbfassungen der Innenwände, Teilfreilegung von Wandmalereien aus der Zeit um 1600
  • Erneuerung der Dachdeckung mit bauzeitlichen mittelalterlichen Dachziegeln und neuen dem Bestand angepassten Kohlebrandziegeln